menu

Donnerstag, 10. September 2015

Flüchtlinge, Evakuierungsportale, Quantensprung, Multiversen, 5D, Traumwelt

Dieser zweite Teil handelt von der Welt der Sterne, die wir alle kennen sollten, um den notwendigen Fortschritt einer Transformation und Mutation zu erreichen, der uns zum Licht führt. Es ist ein zu gewichtiges kosmisches Ereignis, um leichtsinnig zu sein oder in Situationen zu geraten, die sich innerhalb sehr kurzer Zeit verändern können, da das Antilicht eifrig daran arbeitet, uns vom Erdboden zu tilgen.

Erkennt man denn nicht auf der ganzen Welt klar dieses Streben nach einer Entvölkerung und enormem Leid durch Kriege, ebenso nach steigenden Flüchtlingszahlen, da sie nicht nur deren Land und Häuser gewinnen, sondern die Vertriebenen auch nicht wissen, wohin sie sich wenden sollen und schließlich in noch schlimmere Umstände geraten?

Damit zeigt sich, dass der Terror der Elite sich des gesamten Planeten bemächtigt und je schneller die Zeit verrinnt, desto mehr arbeitet sie gegen diese, weshalb sie ihren Plan zur Auslöschung dringend voranbringen wollen, und das ist darauf zurückzuführen, dass jeden Tag mehr Energie und Tunnel aus Photonenlicht aus dem Kosmos zu uns gelangen, was für das Antilicht unmöglich auszuhalten ist, weshalb sie unter Beobachtung der Sternenbrigade stehen.

Der Weg der menschlichen und innerlichen Transformation ist wirklich nicht einfach, deshalb ist es sehr wichtig, zu lernen, uns selbst zu erkennen, unsere Reaktionen, Verhaltensweisen zu sehen, das wird unsere Frequenz erhöhen, was im entscheidenden Moment damit belohnt wird, Teil der neuen Photonenrasse des Lichts zu sein. Dann werden sich die supradimensionalen Portale für uns öffnen, und bei schlimmen Ereignissen wird die Evakuierung mit den Raumschiffen und Portalen der Galaktischen Konföderation durchgeführt.